Nachhaltigkeit

Strategie und Engagements

Die von den Vereinten Nationen im September 2015 verabschiedete Agenda 2030 stellt allen Ländern der Erde eine sowohl historische als auch ambitionierte Herausforderung.

Ihre 17 Zielsetzungen und 169 Targets rufen Institutionen, die Zivilgesellschaft und die Welt der Wirtschaft dazu auf, sich hinsichtlich der Umsetzung eines gerechteren und nachhaltigeren Entwicklungsmodells zu engagieren.

Der RDM-Gruppe ist die Dringlichkeit bewusst, mit der effektive und dauerhafte Veränderungen der aktuellen Produktions- und Konsumsysteme zu verwirklichen wären. Dementsprechend passt sie die eigene Art des Wirtschaftens an, um ihren Teil zur Umsetzung der Agenda 2030 beizutragen.

Um mehr über die Engagements und die von der RDM-Gruppe erreichten Ziele bei der Entwicklung eines zukunftsfähigen Geschäftsmodells zu erfahren, steht Ihnen die Bilanz der nachhaltigen Wertschöpfung zur Verfügung.

Hauptreferenz SDGs

Zielsetzung 3: Gesundheit und Wohlergehen

Ein gesundes Leben für alle Menschen jeden Alters gewährleisten und ihr Wohlergehen fördern

Das Szenario in Europa

BEI ARBEITSUNFÄLLEN 2014 VERUNGLÜCKTE PERSONEN

1.8 pro 100.000 Arbeitnehmern

-9.0% seit 2009

Quelle: Eurostat, Nachhaltige Entwicklung in der Europäischen Union

INTENSITÉ DES ÉMISSIONS LIÉES À LA CONSOMMATION D’ÉNERGIE EN 2015

89.1% Index 2000 = 100

-3.7 points indice depuis 2010

Quelle: Eurostat, Nachhaltige Entwicklung in der Europäischen Union

Wichtigste Maßnahmen und Strategien der RDM-Gruppe

  • Im Rahmen der Politik „Keine Arbeitsunfälle“ hat die Gruppe Systeme und Verfahren für die Verwaltung der Gesundheit und Sicherheit von Arbeitnehmern entwickelt, die auf OHSAS 18001 fußen, und freiwillig regelmäßigen Kontrollen durch unabhängige externe Behörden unterzogen werden;
  • Integrierte Qualitäts-, Umwelt- und Sicherheitspolitik

Erreichte Ziele

  • Verringerung der unfallhäufigkeit über einen zeitraum von drei jahren;
  • Verringerung der unfallschwere über einen zeitraum von drei jahren.

Zielsetzung 4: Hochwertige Bildung

Inklusive, gleichberechtigte und hochwertige Bildung gewährleisten und Möglichkeiten lebenslangen Lernens für alle fördern

Das Szenario in Europa

ERWACHSENENLERNEN 2016

10.8% der 25- bis 64-Jährigen

+1.7 pp seil 2011

Quelle: Eurostat, Nachhaltige Entwicklung in der Europäischen Union

Wichtigste Maßnahmen und Strategien der RDM-Gruppe

  • Neben informellen und betriebsinternen Fortbildungsmaßnahmen wird den Mitarbeitern der RDM-Gruppe auch ein differenziertes und auf die Einbeziehung aller beruflichen Sparten abzielendes Schulungsangebot unterbreitet;
  • Während der letzten drei Jahre Investitionen in Schulungen in der Höhe von 2 Millionen Euro.

Erreichte Ziele

  • Steigerung der durchschnittlichen Schulungsstunden pro Kopf während der letzten drei Jahre.

Zielsetzung 6: Sauberes Wasser und Sanitäreinrichtungen

Verfügbarkeit und nachhaltige Bewirtschaftung von Wasser und Sanitärversorgung für alle gewährleisten

Das Szenario in Europa

WASSERVERBRAUCHSINDEX 2015

Der Wasserverbrauch liegt in 16 von 20 berichterstattenden Mitgliedstaaten bei einem nachhaltigen Wert

In Malta und Zypern kam es 2015 zu einer ernstzunehmenden Wasserknappheit

Quelle: Eurostat, Nachhaltige Entwicklung in der Europäischen Union

Wichtigste Maßnahmen und Strategien der RDM-Gruppe

  • Die Gruppe überwacht systematisch die entnommenen Wassermengen sowie die Qualität der Abwässer;
  • Dank fortwährender Verbesserungen der Technik sowie der Produktionsstandorte wurde im Laufe der Jahre der Wasserverbrauch Schritt für Schritt verringert. Ein Beispiel dafür ist die Rückführung des kondensierten Dampfes sowie von Verfahrenswasser in zusätzliche Verarbeitungszyklen;
  • An sämtlichen Produktionsstandorten werden die industriellen Abwässer in Aufbereitungsanlagen behandelt, mithilfe chemisch-physischer Prozesse bzw. aerober Faulung wird der Gehalt darin gelöster organischer Stoffe verringert, wodurch diese gefahrlos wieder in die Umwelt oder zur weiteren Behandlung in gemeinschaftliche Werksanlagen zurückgeführt werden können;
  • Integrierte Qualitäts-, Umwelt- und Sicherheitspolitik.

Erreichte Ziele

  • Verringerung des Wasserbedarfs pro Tonne verkaufsfähiger Netto-Produktionsleistung.

Zielsetzung 7: Bezahlbare und saubere Energie

Zugang zu bezahlbarer, verlässlicher, nachhaltiger und moderner Energie für alle sichern

Das Szenario in Europa

ANTEIL ERNEUERBARER ENERGIE IN 2015

16.7%

+3.8 pp seit 2010

Quelle: Eurostat, Nachhaltige Entwicklung in der Europäischen Union

ENERGIEABHÄNGIGKEIT 2015

54.0%

+1.4 pp seit 2010

Quelle: Eurostat, Nachhaltige Entwicklung in der Europäischen Union

Wichtigste Maßnahmen und Strategien der RDM-Gruppe

  • Um den Energieverbrauch zu überwachen und effizienzsteigernde Maßnahmen systematisch zu erarbeiten, hat die RDM-Gruppe auf der ISO 50001-Norm basierende Verwaltungssysteme entwickelt, die freiwillig regelmäßigen Kontrollen durch unabhängige externe Behörden unterzogen werden;
  • Die Gruppe nutzt Wärmekraftkopplungen, dank der die gleichzeitige Erzeugung von Wärme- und elektrischer Energie möglich ist, und sich kombinierte Leistungen von über 85% erzielen lassen;
  • Energiepolitik.

Erreichte Ziele

  • Verringerung des Energieverbrauchs pro Tonne Produktionsleistung;
  • Die RDM-Gruppe ermöglicht es dem italienischen Stromnetzbetreiber, bei Bedarf Energie in das nationale Versorgungsnetz einzuspeisen. Während der letzten drei Jahre hat die Gruppe circa 40.000 MWh an Elektrizität abgegeben, was dem Produktionsüberschuss der Wärmekraftkopplungen nach Abzug des internen Bedarfs entspricht.

Zielsetzung 8: Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum

Dauerhaftes, breitenwirksames und nachhaltiges Wirtschaftswachstum, produktive Vollbeschäftigung und menschenwürdige Arbeit für alle fördern

Das Szenario in Europa

BESCHÄFTIGUNGSRATE 2016

71.1% der 20- bis 64- Jährigen

+2.5 pp seit 2011

Quelle: Eurostat, Nachhaltige Entwicklung in der Europäischen Union

NICHT IN ARBEITSVERHÄLTNIS, AUSORDER FORTBILDUNG 2016

14.2% der 15- bis 29- Jährigen

-1.2 pp seit 2011

Quelle: Eurostat, Nachhaltige Entwicklung in der Europäischen Union

Wichtigste Maßnahmen und Strategien der RDM-Gruppe

  • Die Gruppe arbeitet mit mehr als 1.500 Personen zusammen, darunter unmittelbar beschäftigtes Personal, Mitarbeiter und Praktikanten, weshalb sie sich eines während der letzten drei Jahre beinahe unveränderten Beschäftigungsniveaus rühmen darf;
  • Mitarbeitern werden innerhalb der Gruppe stabile Beschäftigungsverhältnisse geboten;
  • Trotz des tiefgreifenden Umstrukturierungsprozesses des Produktionsablaufs, der während der letzten Jahrzehnte die gesamte Kartonbranche betraf, hat sich die Gruppe für einen verantwortungsvollen Zugang zur firmeneigenen Neuausrichtung und die Minimierung möglicher negativer sozialer Auswirkungen stark gemacht.

Erreichte Ziele

  • 97% des Personals der RDM-Gruppe verfügen über einen unbefristeten Arbeitsvertrag;
  • Während der letzten drei Jahre fanden ungefähr 100 Personen im Alter unter 30 Jahren Arbeit bei der Gruppe.

Zielsetzung 9: Industrie, Innovation und Infrastruktur

Eine widerstandsfähige Infrastruktur aufbauen, breitenwirksame und nachhaltige Industrialisierung fördern und Innovationen unterstützen

Wichtigste Maßnahmen und Strategien der RDM-Gruppe

  • Implementing computerisation programmes by adopting a single Enterprise Resource Planning system that integrates all the Group’s core processes;
  • Entwicklung des unternehmerischen Digitalisierungsprogramms ausgehend vom Nachverfolgungssystem für Rohstoffe.

Erreichte Ziele

  • Investitionen in der Höhe von über 179 Millionen Euro im Laufe der letzten 10 Jahre.

Zielsetzung 12: Nachhaltige/r Konsum und Produktion

Nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster sicherstellen, substanzielle Abfallverringerung dank Vorbeugung, Verminderung, Recycling und Wiederverwendung

Das Szenario in Europa

VERURSACHTER ABFALL 2014

1716 kg pro Kopf davon 163 kg Verpackungsmüll, davon 67 kg Papier- und Kartonverpackungen

-1.2 % seit 2010

Quelle: Eurostat, Nachhaltige Entwicklung in der Europäischen Union

RECYCLINGRATE 2014

55% des gesamten behandelten Abfalls

+2 pp seit 2010

Quelle: Eurostat, Nachhaltige Entwicklung in der Europäischen Union

Wichtigste Maßnahmen und Strategien der RDM-Gruppe

  • Die RDM-Gruppe hat Technologien und Produktionssysteme entwickelt, die auf der Verarbeitung von Recyclingfasern innerhalb einer Kreislaufwirtschaft beruhen, um so weniger frische Rohstoffe verarbeiten zu müssen: circa 60 % der von der Gruppe für die Kartonproduktion eingesetzten Materialien stammen aus der Wiederverwertung;
  • Über 87 % der in der Karton- und Verpackungsproduktion sowie für die Instandhaltung der Standorte eingesetzten Materialien bestehen aus erneuerbaren Stoffen.

Erreichte Ziele

  • Führungsanspruch am italienischen und europäischen Markt bei Verpackungsmaterial aus wiederverwertetem Papier. Alleine 2017 wurden mehr als 800.000 Tonnen Faserrohstoff am Ende ihres Lebenszyklus wiederverwertet; geht man von der durchschnittlich von einem Europäer verursachten Menge an Verpackungsmüll aus, entspricht die Abfallmenge, die dank der Produktionsstandorte der RDM-Gruppe eine weitere Chance erhält, der von mehr als 11,7 Millionen Europäern; oder dem privaten Verpackungsmüll aus Papier und Karton, den die gesamte schwedische und finnische Bevölkerung alleine im Jahr 2015 angehäuft hat (Bearbeitung von Eurostat-Daten durch die RDM-Gruppe).

Zielsetzung 13: Maßnahmen zum Klimaschutz

Umgehend Maßnahmen zur Bekämpfung des Klimawandels und seiner Auswirkungen ergreifen

Das Szenario in Europa

TREIBHAUSGASAUSSTOSS 2015

77.9% Index 1990 = 100

-8.0 Indexpunkte seit 2010

Quelle: Eurostat, Nachhaltige Entwicklung in der Europäischen Union

EMISSIONSANTEIL AM ENERGIEVERBRAUCH 2015

89.1% Index 2000 = 100

-3.7 Indexpunkte seit 2010

Quelle: Eurostat, Nachhaltige Entwicklung in der Europäischen Union

Wichtigste Maßnahmen und Strategien der RDM-Gruppe

  • Die Gruppe nimmt am Quotenaustauschsystem für Treibhausgase, dem EUEmissionshandel, teil;
  • Die Strategie der Gruppe zielt auf die gesteigerte Verwendung alternativer und erneuerbarer Energiequellen, auch mithilfe der Steigerung der Energiegewinnung aus Biomasse;
  • Die punktuelle Emissionsüberwachung, die Entwicklung eines Systems zur kontinuierlichen Verbesserung der Energieeffizienz, sowie regelmäßige umweltgerechte Emissionsmaßnahmen erlauben es der Gruppe, mit der Zeit den Ausstoß an umweltschädlichen Treibhausgasen in die Atmosphäre pro Tonne verkaufsfähiger NettoProduktionsleistung zu verringern.

Erreichte Ziele

  • Verringerung der direkten und indirekten Treibhausgasemissionen pro Tonne verkaufsfähiger Netto-Produktionsleistung.

Zielsetzung 15: Leben an Land

Bis 2020 Wälder nachhaltig bewirtschaften, Kahlschlag beenden und Wiederaufforstung fördern

Das Szenario in Europa

  • Laut UNEP-Programm der Vereinten Nationen sowie INTERPOL stammt ein bedeutender und auf 15 bis 30% geschätzter Anteil der weltweiten Holzproduktion aus illegalen Bezugsquellen, was einem Geschäftsvolumen entspricht, das zwischen 30 und 100 Milliarden US-Dollar schwankt;
  • Auf europäischer Ebene wurden spezifische Maßnahmen identifiziert, die das illegale Abholzen durch Kommerzialisierungsverbote damit verbundener Produkte bekämpfen sollen; zu den wichtigsten zählen die FLEGT-Verordnung – Rechtsdurchsetzung, Politikgestaltung und Handel im Forstsektor – sowie die EUTR- oder EUHolzhandelsverordnung.

Wichtigste Maßnahmen und Strategien der RDM-Gruppe

  • Die RDM-Gruppe verpflichtet alle ihre Zulieferer forstlicher Produkte, spezifische Qualifizierungsmaßnahmen zu gewährleisten, und bevorzugt FSC®- oder PEFC™- zertifizierte Rohstoffe;
  • Für Frischfasern pflanzlichen Ursprungs wurde eigens eine Politik formuliert, die den ausschließlichen Erwerb von Rohstoffen vorsieht, die entsprechend bestimmter Programme zertifiziert wurden, welche die Herkunft aus kontrollierten und nachhaltigen Beständen gewährleisten.

Erreichte Ziele

  • 71 % des Bedarfs an Holz, Papierhalbstoff und anderer Holzderivate sind FSC®-, PEFC™- oder FSC Controlled Wood®-zertifiziert;
  • 100 % unserer Produktionsstandorte verwenden ein Verwaltungssystem von Rohstoffen forstlichen Ursprungs gemäß FSC®- oder PEFC™-Norm und werden durch eine externe Behörde kontrolliert.

Zielsetzung 17: Partnerschaften zur Erreichung der Ziele

Umsetzungsmittel stärken und die Globale Partnerschaft für nachhaltige Entwicklung mit neuem Leben erfüllen

Wichtigste Maßnahmen und Strategien der RDM-Gruppe

  • Die RDM-Gruppe gehört zahlreichen lokalen sowie internationalen Verbänden und Arbeitskreisen an und unterstützt die systematische Entwicklung des Sektors zellulosebasierter bzw. wiedergewonnener Verpackungsmaterialien, um den Fortschritt der Branche und die nachhaltige Innovation zu fördern;
  • Unter dem Aspekt einer tätigen Synergie mit Institutionen und angesichts diverser unternehmerischer und industrieller Sachzwänge, ist die RDM-Gruppe der Alleanza delle imprese italiane per l’acqua e i cambiamenti climatici (Allianz italienischer Unternehmen für Wasser und Klimawandel) beigetreten, mit dem Ziel, die Entwicklung strategischer Leitlinien und angemessener Instrumente für einen integrierten und kohärenten Umgang mit Wasserressourcen sowie die Anpassung an den Klimawandel zu begünstigen (unter folgender Adresse verfügbares Dokument einfügen