RDM’s story and its fifth beginning

RDM

Die RDM Group ist der führende italienische Hersteller von Recyclingkarton und der zweitgrößte Europas. Nach dem Kauf seitens R.D.M. der La Rochette s.a.s. (zuvor bereits Cascades s.a.s.), der am 30. Juni 2016 abgeschlossen wurde, ist RDM auch im Segment des Frischfaser-Kartons präsent.

Die Gruppe ist seit 1996 im Star-Segment der Börse Mailand notiert; zur Gruppe gehören 6 Produktionsstätten, 3 davon in Italien, 2 in Frankreich und 1 in Deutschland.

Die verschiedenen Produktarten der Gruppe bedienen die wichtigsten Produktionsbereiche, von der Verpackung bis zum Verlagswesen. Die Marktpräsenz des breiten Sortiments erfolgt durch unterschiedliche Vertriebsreihen, durch die das vielfältigen Bedürfnis der Kunden befriedigt und ein dichtes Vertriebsnetz in ganz Europa gewährleistet werden kann. Der Kundenservice, die Qualität der Produkte und die Leistungsoptimierung gehören zu den wesentlichen Werten der Gruppe, deren Objektiv es ist, Partner of Choice für Weiterverarbeiter und Endkunden zu werden.

RDM ist auch direkt in Umweltschutz und nachhaltiger Entwicklung engagiert, denn bei den Produktionsprozessen wird auf einen sorgsamen Umgang mit natürlichen Ressourcen und Energie geachtet. Eine der Stärken der Gruppe ist es in der Tat, durch die Verwendung recycelter Rohstoffe eine Kreislaufwirtschaft zu betreiben. 

LETZTE NEUIGKEITEN

RDM HAT BESCHLOSSEN, VOM VORKAUFSRECHT ZUM ERWERB VON 66,67% DER PAC SERVICE S.P.A. GEBRAUCH ZU MACHEN

Der Vorstand der Reno De Medici S.p.A. hat auf der Sitzung am 20. November das im Gesellschaftsvertrag vorgesehene Vorkaufsrecht von den zur Familie Bellon gehörenden Mehrheitsaktionären geprüft und den Erwerb von 66,67% des Gesellschaftskapitals der Pac Service S.p.A. beschlossen, eine Firma, die im Bereich Schnitt und Verarbeitung von Karton tätig ist. Der restliche Anteil von 33,33% ist bereits im Besitz von Reno De Medici, so dass die Gruppe – nach erfolgtem Abschluss, dessen Closing innerhalb des 31. Dezembers 2017 vorgesehen ist - die komplette Kontrolle über die Gesellschaft erwirbt, für die sie bereits strategischer Zulieferer ist und dadurch die Wertkette integriert. >> mehr